Hier können Sie helfen:

R.I.P. Hecktor!

Unser Patenhund Hecktor hat es nicht geschafft ein Zuhause mit viel Liebe zu finden. Er wurde immer trauriger, nahm sehr viel ab und nun ist er in der Tierklinik eingeschlafen. Hecktor komm gut über die Regenbogenbrücke, wir wünschen Dir alles Liebe auf der anderen Seite der Welt. Du bleibst in unseren Herzen.

Unser "Patenkind" Pinar

Unsere Patenschaft erbt die beste Freundin von Hecktor:

PINAR ist ein liebevolles Mädel, das bestimmt keine schöne Vergangenheit hatte - sie wurde aus einer Tötungsstation Mallorcas gerettet. Sie ist ca.62cm groß, kastriert und  zwischen 4 und 6 Jahre alt.  Pinar ist zurückhaltend, Menschen müssen behutsam mit ihr umgehen. Sie ist keine Angsthündin, aber sie ist sehr unsicher. Trotzdem lässt sie sich nach einer gewissen Zeit „fallen“ und schaut zu dem Menschen auf. Eigentlich vermisst sie streichelnde Hände - einfach einen Menschen, der sich um sie kümmert. Sie möchte gefallen – nur leider hat sie im Zwinger des Tierheims dazu keine Gelegenheit. Ihr Charakter ist genügsam und mit ihren Hundekumpeln zeigt sie ein gutes soziales Verhalten. Wenn Sie also ein emphatischer Mensch sind und eine Freundin suchen, die Ihnen irgendwann blind vertraut und alles recht macht, haben Sie mit Pinar die Richtige für dieses Leben gefunden! Ein liebevoller Umgang ist wichtig, um sich in ihrem Umfeld sicher und geborgen fühlen zu können . Pinar ist gechippt, geimpft und auf Leishmaniose getestet.

Entweder über uns oder direkt über den Tierschutzverein Lemuria.

 

Wotan hat sein Zuhause verloren...

Wotan ist ein 7jähriger Pastor-Mallorquin-Rüde. Er lebte 7 Jahre auf einer Finca im Osten Mallorcas. Seine Familie ist nach Deutschland zurück gegangen und hat ihn einfach dort gelassen. Die neuen Mieter haben Wotan übernommen, sind aber nun auch ausgezogen und haben ihn wieder zurück gelassen. Der Arme hat niemanden der ihn richtig liebt.

Laut seiner Patin versteht er sich mit sämtlichen Hunden und hat auch früher mal mit einer Katze zusammen gelebt. Spaziergänge hat er nur in den ersten 2 Jahren seines Lebens kennen gelernt.

Er war auf der Finca immer draußen, daher kann man nicht davon ausgehen dass er stubenrein ist.

Insgesamt muss er noch einiges lernen da er in den letzten Jahren sich selbst überlassen war.

Momentan ist er bei einer Tierschützerin auf einer Finca mit anderen Hunden  untergebracht und wird dort gut versorgt und auch kastriert.

Wir wünschen uns aber für Wotan eine richtiges Zuhause wo er geliebt wird und sich wohlfühlen kann. Ganz wichtig ist ein großer Garten, denn in einer Wohnung wäre Wotan nicht glücklich. Er braucht eine hundeerfahrene und konsequente Person an seiner Seite, die sich auch ein wenig mit der Rasse auskennt.

Wotan ist mit 76cm und ca. 53kg (wenn er wieder normal genährt ist) ein ganz schöner "Brecher".

Fragen leite ich gern an seine Patin weiter.